Seminare im Bereich Trinkwasser

Sachkundenachweis: Probenahme von Trinkwasser

Kurzinformation: Die Änderungen der Trinkwasserverordnung sind 2011, 2012, 2016 und 2018 in Kraft getreten. Sie fordern eine regelmäßige Prüfung der Trinkwasserinstallationen in gewerblich vermieteten Objekten, insbesondere hinsichtlich der Legionellenproblematik. Trinkwasserprobenahmen dürfen nach § 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung nur von qualifizierten Probenehmern durchgeführt werden, die entsprechend geschult und in ein Qualitätsmanagementsystem eines Labors eingebunden sind. Die Schulung umfasst einen theoretischen und praktischen Teil und schließt mit einem schriftlichen Kenntnisnachweis ab. Diese Grundschulung ist Grundlage für eine Auffrischungsschulung „Sachkundenachweis Probenahme Trinkwasser“. Sie kann als Auffrischungsschulung genutzt werden, wobei keine Prüfung notwendig ist. Die Schulungsinhalte erfüllen die Anforderungen der DAkkS (Dokument 71 SD 4 011).

Zielgruppen: u.a. Probenehmer von Wasserversorgungsunternehmen, Prüflaboratorien, Handwerksunternehmen, Gesundheitsämtern

Detaillierte Informationen:  Seminarinformationen

Qualifikationsnachweis: Schulung zur Sensorik von Trinkwasser

Kurzinformation: Eine Sensorikprüfung ist fester Bestandteil von Trinkwasseruntersuchungen nach TrinkwV, d.h. eine qualitativ beschreibende Untersuchung des Geruchs und des Geschmacks der Wasserprobe. Die Anforderungen der DAkkS im Dokument 71 SD 4011 besagt, dass für die Durchführung von sensorischen Prüfungen des Trinkwassers (qualitativ beschreibend) alle zwei Jahre eine Überprüfung der Fähigkeiten des Personals nachgewiesen werden muss.

Zielgruppen: Probenehmer für Trinkwasser, Fach- und Führungskräfte aus dem Labor zur Trinkwasseruntersuchung

Detaillierte Informationen: Seminarinformationen

Neue Anforderungen an Trinkwasserinstallationen - DIN EN 806 / DIN 1988

Kursinformation:  Die TrinkwV und technischen Regelwerke (u.a. DIN 1988, DIN EN 806)  geben Pflichten der Betreiber einer Trinkwasserinstallation vor, so dass ein regelmäßiger und vollständiger Austausch des Trinkwassers an allen Entnahmestellen bis zu einer bestimmungsgemäßen Nutzung stattfindet. Das geschieht nur durch regelmäßige Inspektion und Wartung der Anlagen durch einen eingetragenen Installationsbetrieb oder beauftragter Personen. Für den Erhalt der Trinkwassergüte sind zudem Positivlisten für Verfahren und Werkstoffe zu beachten. Hierzu gehören die Auswahl der richtigen Materialien für die Hausinstallation, eine fachgerechte Planung und eine regelmäßige Wartung während der gesamten Lebensdauer der Trinkwasseranlage. Bei der praktischen Umsetzung bestehen jedoch zahlreiche Probleme. Das Seminar gibt einen umfangreichen Überblick über dieses Thema mit zahlreichen praktischen Erfahrungen.

Zielgruppen: Mitarbeiter und Führungskräfte aus dem Bereich Technik, Bauträger, Hausverwalter, Immobilienbesitzer sowie Vermieter, Fachleute wie Handwerker, Führungskräfte des SHK-Handwerks, Fachplaner aus Ingenieurbüros sowie Servicepersonal aus Wartungsfirmen oder dem Facility Management

Detaillierte Informationen: Seminarinformationen

 

Anforderungen und Grundsätze an die Gefährdungsanalyse - Legionellenproblematik

Kursinformation: Mit der Änderung der TrinkwV ist es zu einer Verschärfung der Untersuchungs- und Anzeigepflichten u.a. bei Legionellen bei gewerblichen Vermietern gekommen. Die Regelungen der TrinkwV richten sich nicht nur an Unternehmen, die Trinkwasser für die Allgemeinheit bereitstellen, sondern auch an Inhaber von Trinkwasserinstallationen. Die Neuregelung des §16(7) TrinkwV „Gefährdungsanalyse in Trinkwasser-Installationen“ ist für die beteiligten Fachkreise wie Betreiber und Firmen im Segment Facility Management sowie Installateure und Fachplaner in der Technischen Gebäudeausrüstung von großer Bedeutung.

Zielgruppen: Mitarbeiter und Führungskräfte aus dem Bereich Technik, Bauträger, Hausverwalter, Immobilienbesitzer sowie Vermieter, Fachleute wie Handwerker, Führungskräfte des SHK-Handwerks, Fachplaner aus Ingenieurbüros sowie Servicepersonal aus Wartungsfirmen oder dem Facility Management

Detaillierte Informationen:  Seminarinformationen