Probenahme von Futtermittel zur Eigenkontrolle

Sachkundenachweis

Termin: 12.03.2019 || Beginn: 09:00 Ende: 16:30
Preis (inkl. 19% MwSt): 380,80 €
Technologiepark Warnemünde, Friedrich Barnewitz Str. 5, 18119 Rostock

Rabattmöglichkeiten:

Frühbucher
bis 42 Tage vorher
Mengenrabatt
bei Anmeldung von 2 Personen: 4%
bei 3 Personen und mehr: 10%
weitere Informationen: hier

Kursbeschreibung

Als Futtermittelunternehmen sind Sie für die Sicherheit der von Ihnen erzeugtenFuttermittel verantwortlich. In diesem Zusammenhang fordert die DIN EN ISO 6497, dass die Probenahme nur von Personen durchzuführen ist, die entsprechend geschult und erfahren sind. In dieser Veranstaltung können Sie die Sachkunde zur Probenahme von Futtermittel zur Eigenkontrolle erwerben. Unsere Referenten verfügen über jahrelange Erfahrung in der Probenahme und Bewertung von Futtermittel. Sie besitzen die notwendige Sach- und Fachkunde um Ihnen die Inhalte kompetent zu vermitteln.

Die Veranstaltung gliedert sich in einen theoretischen und praktischen Teil. Neben rechtlichen Aspekten werden Verfahren zur Probenahme von Futtermittel vorgestellt. Die u.a. auf die DIN EN ISO 6497, GMP+ Vorschriften und QS Anforderungen beruhen. Im praktischen Teil werden Probenahmen an offenen und geschlossenen Futtermitteln (Sackwaren, Haufwerke , Ver- und Entladung) gezeigt. Wobei detailliert auf Repräsentativität der Probenahme eingegangen wird. Auf Fehler bei der Handhabung der Probenahme wird ausführlich eingegangen.

Zielgruppen: Probenehmer und Qualitätsmanagementbeauftragte von Prüflaboratorien und Futtermittelunternehmen.

Programm

Die Bedeutung der Probenahme für das analytische Ergebnis – Qualitätssicherung
Anforderungen an die Probenahme Fehlermöglichkeiten, Fehlerarten |Verantwortung des Probenehmers, Repräsentative Probenahme, Aspekte des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Rechtliche Grundlagen der Probenahme von Futtermittel
Organisation und Inhalte der amtlichen Futtermittelüberwachung, Übersicht der Rechtsgrundlagen (u.a. Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) | Futtermittel-verordnung (FMV), Futtermittelprobenahme- und Analysenverordnung, Futtermittelkontrolleur-verordnung | VO (EG) Nr. 178/2002 -Basisverordnung

Vorbereitung und Durchführung der  Probenahme von Futtermitteln – Qualitätskontrolle (u.a. Rückverfolgbarkeit)
Anforderungen nach DIN EN ISO 6497, Anforderungen nach GMP+, zu untersuchende Inhaltsstoffe, Proben- und Analysenanzahl, Begriffsbestimmungen (u.a. Partie, Einzel- und Sammelprobe, reduzierte Sammelprobe, Endprobe), Probenahmegeräte, Probenbehälter, Probenahme bei Anlieferung, Probenahme bei Herstellung und/oder Auslieferung, Probenahmeprotokoll, Aufbewahrung von Proben, Rückstellmuster, Praxisbeispiele, Qualitätssicherung

Praktischer Teil: Probenahme von Einzel- und Mischfutter
Sackwarenlager, Verladung, Entladung,Probenahmegeräte, Durchführung der Probenahme, Dokumentation

Referenten:

Prof. Dr. habil. Jupp Kreutzmann, NORDUM Akademie GmbH & Co. KG
Dipl. agr. Ing. Jana Praus, LALLF M-V, Abt. Veterinärdienste, Tierzucht, Ernährungswirtschaft; Futtermittelkontrolle
Sebastian Hermann, LALLF M-V, Abt. Veterinärdienste, Tierzucht, Ernährungswirtschaft; Futtermittelkontrolle

Veranstaltungsorte:

Informationen zu Veranstaltungsorten und Übernachtungsmöglichkeiten
finden Sie: hier

Inhouse-Schulungen:

Sollte Ihr Unternehmen Interesse an einer Inhouse-Schulung zu diesem Thema haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Die NORDUM Akademie führt alle angebotenen Seminare deutschlandweit als Inhouse-Schulung durch.

Dr. rer. nat. Jeanette Holz
0381 / 857 62 85
info)at(nordum-akademie.de