Technische und bodenkundliche Grundlagen der ErsatzbaustoffV und der BBodSchV

Neue Herausforderungen durch die Mantelverordnung

Termin: 02.09.2024 || Beginn: 09:30 Ende: 16:30
Preis (inkl. 19% MwSt): 476,00 €
BEST WESTERN PLUS Hotel Böttcherhof, Wöhlerstraße 2, 22113 Hamburg
Termin: 02.09.2024 || Beginn: 09:30 Ende: 16:30
Preis (inkl. 19% MwSt): 476,00 €
Online via MS Teams

Rabattmöglichkeiten:

Frühbucher
bis 42 Tage vorher
Mengenrabatt
bei Anmeldung von 2 Personen: 4%
bei 3 Personen und mehr: 10%
weitere Informationen: hier

Kursbeschreibung

Durch Inkrafttreten der neuen MantelV ist es bei Bewertung und Umgang mit kontaminiertem Bodenmaterial und Ersatzbaustoffen wie Recyclingmaterial zu Veränderungen gekommen. Umgang und Verwendung von Böden und Ersatzbaustoffen werden mit der neuen Ersatzbaustoffverordnung (EBV) und der Novellierung der Bundes-Bodenschutzverordnung (BBodSchV) neu geregelt.

Ersatzbaustoffe und höher belastetes Bodenmaterial dürfen zukünftig in unterschiedliche technische Bauwerke wie Straßen oder Lärmschutzwälle unter Beachtung spezieller Einbauweisen und nur unterhalb der durchwurzelbaren Bodenschicht eingesetzt werden. Ihre Aufbereitung kann vor Ort oder in Zwischenlagern erfolgen. Wenig belastetes Bodenmaterial soll zukünftig in oder auf durchwurzelbaren Schichten eingesetzt werden.

Im Seminar werden die verschiedenen Möglichkeiten des Umgangs mit Bodenmaterial nach EBV sowie die Anforderungen an das Auf- und Einbringen von Bodenmaterial auf/in den Boden nach der novellierten BBodSchV erläutert. Hauptaugenmerk wird auf die technischen und bodenkundlichen Grundlagen der ErsatzbaustoffV und der BBodSchV gelegt, deren Verständnis zwingend erforderlich ist, um in der Praxis zu bestehen.

Mit diesen Verordnungen kommen auf die Anwender, insbesondere auch Firmen u.a. aus dem Tiefbau, Straßenbau, Kanalbau, Garten- und Landschaftsbau entscheidende Änderungen zu.

Zielgruppe:

Recyclingindustrie und Entsorgungsbetriebe für mineralische Abfälle, RAP-Stra-Prüfstellen, akkreditierte Labore im Umweltbereich, Ingenieurbüros für Altlasten, Bodenmanagement, Bodenschutz, Baufirmen aus dem Straßenbau, Kanalbau, Tiefbau, Garten- und Landschaftsbau, Behörden für den Abfall- und Bodenbereich, Deponiebetreiber

Programm

Begrüßung und Einführung

Begriffe, Definition bodenkundlicher Parameter

Vorstellung aller Ersatzbaustoffe

Anwendbarkeit beider Verordnungen - ErsatzbaustoffV und der BBodSchV 

Vorstellung der Einbauweisen und Vorgaben (Einbaumengen, WSG, Körnung, günstige/ungünstige Einbauweise)

Bewertungstabellen, Berechnungsgrundlagen für Schadstoffe

Aufbereitungsanlagen und Zwischenlager

Neuerungen bei den Prüfwerten nach BBodSchV

behördliche Aufgaben

Anzeigepflichten (Lieferscheine, Deckblätter)

Ausschreibungsinhalte

Abschlussdiskussion

Referent:

Prof- Dr. Helmut Meuser, Hochschule Osnabrück

Veranstaltungsorte:

Informationen zu Veranstaltungsorten und Übernachtungsmöglichkeiten
finden Sie: hier

Inhouse-Schulungen:

Sollte Ihr Unternehmen Interesse an einer Inhouse-Schulung zu diesem Thema haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Die NORDUM Akademie führt alle angebotenen Seminare deutschlandweit als Inhouse-Schulung durch.

Dr. rer. nat. Jeanette Holz
038208 / 434 830
info)at(akuma.training

Empfehlungen:

Bodenmanagement für kontaminierte Standorte - Anforderungen der neuen Mantelverordnung (EBV, BBodSchV)
In dem Seminar sollen die wichtigsten gesetzlichen Änderungen, die die EBV und die BBodSchV betreffen, vorgestellt werden, insbesondere den Umgang mit kontaminiertem Boden bei der Wiederverwendung in und unterhalb der durchwurzelbaren Schicht.

Neue Herausforderungen an die Praxis durch die Ersatzbaustoffverordnung
Ziel des Seminars ist es bei der Aktualität des Themas die zukünftigen Anforderungen zur Umsetzung der ErsatzbaustoffV in die Praxis zu erörtern und zu diskutieren.

Probenahme von Abfall auf Grundlage der LAGA PN 98
In dieser Schulung erlangen Sie den Sachkundenachweis zur Probenahme von Abfall auf Grundlage der LAGA PN 98.

Verwertung von Boden- und Bauschuttmaterialien nach LAGA M20
Diese Veranstaltung stellt die Inhalte der LAGA M20 vor, zeigt die Abgrenzung zur LAGA PN98 auf und geht auf die Anwendung und Umsetzung der LAGA M20 in den verschiedenen Bundesländern ein.

Probenvorbereitung von festen Abfällen nach DIN 19747
Das Seminar stellt die verschiedenen Probenaufbereitungsschritte gemäß der DIN 19747 dar.

Bestimmung der Messunsicherheit bei chemischen Bodenuntersuchungen nach der BBodSchV
Die neue DIN EN ISO/IEC 17025:2018 fordert bei Konformitätsbewertungen die Angabe der Messunsicherheit.

Qualitätssicherung im analytischen Labor
Dieses Seminar zeigt eine Fülle von Qualitätssicherungsmaßnahmen in einem analytischen Labor im Umweltbereich auf.