Titel/Title: Qualifikationsnachweis: Bodenansprache
URL: https://www.nordum-akademie.de/seminare/thematische-uebersicht/feststoffe/bodenaufschluesse-und-bodenansprache/print.html
Drucken Schließen

Bodenansprache - ein wichtiges Instrument der Bodenuntersuchung

Qualifikationsnachweis

Termin: 18.10.2022 || Beginn: 09:00 Ende: 16:00
Preis (inkl. 19% MwSt): 428,40 €
BEST WESTERN PLUS Hotel Böttcherhof, Wöhlerstraße 2, 22113 Hamburg

Kursbeschreibung

Die Bodenansprache ist notwendig für die Aussagefähigkeit und die Bewertung der Untersuchungsergebnisse von Böden. Dabei fordert die BBodenSchV bei der Untersuchung von Böden eine Bodenansprache nach der Bodenkundlichen Kartieranleitung (KA 5). Es heißt weiterhin: „Die Bodenansprache ist jedoch nur in dem Umfange durchzuführen, der für die Gefahrenbeurteilung erforderlich ist“. Dennoch wurde vielfach die Auffassung vertreten, dass bei einer Bodenuntersuchung eine Bodenkartierung obligatorisch sei. Zur Gefahrenbeurteilung von kontaminierten Böden und Altlasten ist eine aufwendige Kartierung nach der Bodenkundlichen Kartieranleitung KA 5 in aller Regel nicht erforderlich. Dafür ist die Arbeitshilfe „Bodenansprache“ (KA 5-kurz, 2009) ein praxistaugliches verkürztes Verfahren zur bodenkundlich-sensorischen Beschreibung von Böden. Probennehmer, Gutachter sowie Behördenvertreter benötigen vertiefte bodenkundliche Kenntnisse, um eine mit dem Bodenschutzrecht konforme Bewertung der Untersuchungsergebnisse in Gutachten vornehmen bzw. nachvollziehen zu können.

Ziel des Praxisseminars ist es, im Rahmen der Bodenprobenahme praxisnah die Bodenansprache u.a. durch den Einsatz der Bodenkundlichen Kartieranleitung (KA 5) und anderer Regelwerke praxisnah zu erläutern. Weiterhin soll ein Verständnis für Bodentypen und Bodenarten gegeben werden, ein grundlegendes Werkzeug, dass für die Bodenansprache unerlässlich ist.

An typischen Bodenproben wird die bodenkundliche Ansprache geübt (u.a. Fingerprobe, Bodenfarbe und Substratansprache).

Zielgruppen: Ingenieurbüros und Labore, die Bodenansprachen aktiv im Rahmen der Probenahme ausüben und die Nachweise zur bodenkundlichen Ansprache im Rahmen von Akkreditierungen benötigen

Programm

Begrüßung und Einführung in das Thema

Grundlagen

Normen und Regelwerke für die Bodenprobenahme; vor- und nachsorgender Bodenschutz, Wirkungspfade; Planung und Durchführung der Bodenprobenahme (Bodenaufschlüsse)

Bodentypen

Begriffsbestimmungen, Abgrenzung zur Bodenart, Klassifizierung, Benennung

Bodenarten

Begriffe, Kennzeichnung, Bestimmung

Bodenansprache

Durchführung, Dokumentation (Probenahmeprotokoll)

Praktische Übungen zur Bestimmung von Bodenarten

 

Referent:

Dr. Thorsten Spirgath, Spicon GmbH

Seminarflyer: