Sprachen:

GenehmigungFunding and permissions
 
Print

Förderungen und Genehmigungen

Vergleichbar mit dem Erneuerbaren Energie Gesetz (EEG), in Deutschland, gibt es europaweit verschiedenste politische Initiativen die die Investition in Sonnenenergie unterstützen. Aufgrund des noch jungen Entwicklungsstadiums dieser Branche liegen die garantierten Einspeisevergütungen im Bereich der Photovoltaik im Bereich von etwa 30 Eurocent pro produzierte Kilowattstunde. Dieser Betrag wird in der Regel über einen Zeitraum von 15 bis 20 Jahre garantiert.

Darüber hinaus gibt es vielfältige Investitionsprogramme einzelner Branchen die eine Umrüstung von Dächern bspw. zur Asbestreduzierung von Produktionshallen weitere Anreize setzen. Diese Programme reichen von regionalen Förderungen über nationale bis hin zu internationalen Förderfonds.

Nutzen Sie die Möglichkeiten der staatlichen Förderung um den Ausbau der Erneuerbaren Energie in Europa voranzubringen.

Die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf einem Flachdach bzw. Fassade bedarf in Deutschland prinzipiell keiner Baugenehmigung. Ausnahmen können jedoch durch verschiedenste Sachverhalte ergeben.

Dazu gehören Auszugsweise:

  • Auswirkungen auf den Denkmalschutz
  • die Gestaltungssatzungen
  • Aussagen des Bebauungsplans
  • Abstandsflächen oder
  • regional abweichende Vorschriften usw.


Für eine Photovoltaik-Freiflächenanlage ist eine Baugenehmigung auf jedem Fall notwendig.
Neben der Abklärung der Baugenehmigung bedarf es einer Einspeisevereinbarung mit dem örtlichen Energieversorgungsunternehmen. Dieser geht eine Überprüfung der nächstgelegenen Netzeinspeisepunkte voraus.